Tai Chi für Senioren

Russisches Sprichwort:

Fürchte dich nicht langsamer zu gehen.

Fürchte dich nur davor stehen zu bleiben.

Ein kleiner Streifzug durch die Welt der Senioren.
Ich habe hier meine Erfahrungen im Bereich Tai Chi mit Senioren zusammengefasst.
Die positive Resonanz auf meinen Fragebogen (50 Rückläufer) haben mir dabei sehr geholfen.
Diese Seite ist eine Kurzfassung meiner Ausarbeitung während der Ausbildung zur Lehrerin für Tai Chi Chuan. 
Ich möchte damit zum Nachdenken und Diskutieren anregen.

Die Menschen werden immer älter .
Hierzu gibt es Untersuchungen des Statistischen Bundesamtes Wiesbaden:  
Gab es 2006 ca. 2.Mio. Menschen über 65 Jahre, sind es 2050 etwa 4.Mio.
Gleichzeitig schrumpft die Gruppe der 20jährigen von ca. 3 Mio. auf ca. 2 Mio. Menschen im Jahr 2050.
Die oberste mögliche Altersgrenze liegt bei 115-120 Jahre . 
Der Alters- Schwerpunkt wird sich zwischen 65- 85 Jahre einpendeln.

Die Folge der Altersverschiebung
Gesundheitliche Probleme, die das Alter mit sich bringen, steigen an.
Ein Teufelskreis entsteht:
natürliche Alterungsprozesse werden für Krankheiten gehalten – Medikamente – Nebenwirkungen- Medikamente..

Das Ziel
Ein besseres Verständnis für die Alterserscheinungen, 
mit wenigen oder vielleicht ganz ohne Medikamente auskommen,
Ressourcen nutzen, um lange ein selbständiges Leben zu führen

Zauberwort
BEWEGUNG!!!!!

Die Wertigkeit im Laufe der letzten Jahre
Im Laufe der Jahre hat sich auch die Wertigkeit in der Bezeichnung der Senioren verändert.
WHO Richtlinie von 1963 :
zwischen 65. –75. Lebensjahr „älter“, ab 75 „alt“.
in der 18.Auflage des „Großen Brockhaus“ von 1980 =
„älterer Mensch, Rentner
in der 4.Auflage von Dudens „Universalwörterbuch“ von 2002 =
„älterer Mensch, Mensch im Rentenalter, Ruheständler
Der Begriff „Senioren“ soll den weitgehend negativ besetzten Begriff „die Alten“, „alte Leute“ ersetzen und aufwerten.
Im Grunde sind diese Zahlenspiele aber nicht ganz korrekt. 
Die neueren Untersuchungen der Gerontologen prägen zwei neue Begriffe: das biologische Alter und das Kalenderalter, da jeder Mensch anders altert.
Oft genug findet man jung gebliebene Greise und greise Jünglinge.

Die wichtigsten Veränderungen im Alter

Reduzierter Stoffwechsel –
Energiespeicher in den Muskeln verringern sich – Elastizität der Gelenke lässt nach
Herz-/Kreislauf-/Atmungssystem schwächer – frühere Ermüdung – anfälliger für Stress/Infekte
Bindegewebe wird schwächer – Muskeln/Sehnen/Bänder– verringerte Dehnbarkeit/Reisfestigkeit – häufiger Zerrungen
Verminderung des Kalkgehaltes in den Knochen – Knochenverformungen, Brüche
Muskelabbau – weniger Kraft
Verschleiß an Gelenken und Wirbelsäule – dosierte Bewegung wichtig, Überlastung, einseitige Dauerbewegung vermeiden

All diese Veränderungen erfordern von uns als Kursleiter/Lehrer eine besondere Vorsicht bei der Kursgestaltung,
eine gute Beobachtung, sowie Einfühlungsvermögen. 
Im Vorfeld frage ich nach Vorerkrankungen oder allgemeinen Beeinträchtigungen.

Welche Vorteile bieten Tai Chi Kurse für Senioren?
Die Gruppe gleichaltriger gibt Sicherheit,
alle fühlen sich auf einer Ebene,
die Teilnehmer trauen sich Schwächen zu zeigen,
Persönliche Erwartungshaltung,
das Tempo kann angepasst werden.

Manchmal muss ich einen Schritt zurückgehen, bevor die nächste neue Übung angeleitet wird oder ein Satz Wiederholungen wird zum 99igsten Mal angehängt.
Ganz wichtig: der Spaß miteinander,
die Freude an der Bewegung darf bei allem Ehrgeiz nicht verloren gehen. 
Dies bezieht sich auf den Ehrgeiz der Teilnehmer und des Kursleiters/Lehrers.

Mit welchen Erwartungen sind die Senioren in den Tai Chi Kurs gestartet?
Die meisten Senioren kannten Tai Chi nur aus Fernsehsendungen, hatten in einer Kur die ersten Kontaktpunkte oder waren vorher beim Karate, Judo, Aikido.
Sie suchten :
eine Sportart ohne sich zu verausgaben,
Entspannung/Wohlfühlen,
Möglichkeit des Stressabbau,
Bewegung und Spaß,
Unterschied Tai Chi /Qigong kennenlernen,
Schmerzreduktion nach Brust OP ,bei Rückenproblemen
Abwehrstärken,
Körperwahrnehmung schulen, stärken
Koordination verbessern
Gleichgewicht verbessern

Welche Erfahrungen haben die Senioren im Tai Chi Kurs gesammelt?
Verspannungen gelöst,
Weniger Schmerzen,
Beweglicher geworden,
Knie- /Rückenbeschwerden weniger,
Besser abschalten, entspannen,
Körperhaltung verbessert,
Atmung ruhiger und gleichmäßiger,
Blutdruck und Kreislauf stabilisiert,
Bessere Konzentration
Freude auf die Stunde, Zufriedenheit und Kraft nach der Stunde,

Bei der Auswertung der Fragebögen war für mich sehr erfreulich, dass sich die Ergebnisse meiner Kursteilnehmer mit den wissenschaftlichen Tests und den Erfahrungen verschiedener Verbände decken.

Ich finde es in jeder Stunde immer wieder schön, wie viel Freude jeder kleiner Fortschritt macht.
Unter den Teilnehmern haben sich neue Freundschaften gebildet und jeder sorgt sich um den Nächsten. Hier ist noch ein richtig ehrliches Miteinander zu finden.

Fazit
Es macht Sinn gezielt Tai Chi Kurse für Senioren an zu bieten.
Für die Zukunft wird es, bedingt durch die Altersverschiebung, auch immer wichtiger die Menschen vor Ort abzuholen z.B. durch mehr Angebote in Senioreneinrichtungen oder für die private Pflege, als Angebote für zu Hause.

Tai Chi für Senioren in Wetter/Ruhr
in Kooperation mit dem Seniorenbeirat Wetter/Ruhr und dem Verein Abendsonne e.V. im
Haus Vier Jahreszeiten,Wilhelmstr.48, 58300 Wetter (Ruhr)
In kleinen Gruppen lernen hier Senioren die Vorzüge des Tai Chi kennen. Es findet sich für jeden eine Sequenz zum Geniessen.
Die Übungen werden je nach Kondition im Stehen, Sitzen und Gehen geübt.
Durch den Barrierefreien Zugang ist eine Teilnahme mit Rollstuhl und Rolator möglich .
Es gibt einfache Sequenzen bis hin zu komplexen Tai Chi Formen.

Residenz2.jpg

Tai Chi für Senioren in der Residenz am Dom,Köln.
In einer schönen Umgebung gibt es hier verschiedene Möglichkeiten die Vorzüge des Tai Chi zu üben.
Montags von 17.00 – 17.45 Uhr für Einsteiger, ein Mix aus Qigong und kleinen Tai Chi Formen.
Mittwochs von 9.15-10.00 Uhr kleine Formen und die 24iger Peking Form

Aktuelle Termine erfahren Sie hier:
E-mail